Wann kann man wieder nach Thailand reisen? Es tut sich etwas!

Diese Videosequenz habe ich vor einem Jahr am Mai Khao Beach auf Phuket aufgenommen. Wann werden wir wohl wieder nach Thailand reisen können?

 

Liebe Thailand-Freunde,

noch ist nicht klar, wann und unter welchen Bedingungen Thailand seine Grenzen für Touristen wieder öffnen wird. Aber die gute Nachricht ist: Es tut sich etwas!

Nach langem Schweigen zum Thema Tourismus gibt es jetzt auch positive Signale vom thailändischen Premierminister Prayut Chan-o-cha. Er unterstützt das „Phuket Model“ und hat seine Zustimmung signalisiert. „Wir werden einer kleinen Anzahl ausländischer Besucher erlauben, zuerst unser System zu testen“, sagte Premierminister Prayut Chan-o-cha am Mittwoch (26.8.2020). „Wir müssen etwas tun, damit sich die Situation nicht verschlechtert, wenn Unternehmen schließen und Menschen Arbeitsplätze verlieren.“

Die Provinzregierungen machen ebenso Druck, wie Hotel- und Tourismusverbände. Ende September laufen zudem die Hilfsprogramme für viele Mitarbeiter der Tourismusbranche aus.

Besonders ernst ist die Lage auf Koh Samui
90% aller Gäste vor der Pandemie waren Ausländern. Die meisten von Ihnen blieben eine längere Zeit auf der Insel. Im Moment kommen nur wenige thailändische Touristen nach Samui und bleiben im Durchschnitt gerade mal ein bis 2 Tage.

Der Präsident des Tourismusverbandes von Koh Samui, Worasit Phong-amphan, sagte, die Lockerung des Reiseverbots sei für das Überleben des Tourismussektors der Insel von entscheidender Bedeutung und werde dazu beitragen, viele Unternehmen wiederzubeleben.

Herr Worasit betonte, er werde die Tourismusunternehmer auf Koh Samui beim Treffen mit dem Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA) vertreten. „Wir haben unseren Plan für die Rückkehr ausländischer Touristen vorbereitet, um ihn der CCSA vorzustellen, und wir hoffen, dass sie uns grünes Licht geben“, sagte er.

Die angedachten Projekte können als Schritt in die richtige Richtung gewertet werden, auch wenn sie noch lange nicht den früheren Normalzustand einer Reisefreiheit herbeiführen werden.

Gerade in Thailand gilt es die Bevölkerung zu überzeugen, denn die Angst vor Covid-19 ist dort besonders groß, obwohl oder gerade weil das Land bisher sehr gut mit der Pandemie fertig wurde und es insgesamt nur 58 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gab.

Das „Phuket Model“ für Langzeit-Urlauber als Testphase

Besonders in den Regionen in denen der Tourismus eine besonders wichtige Einkommensquelle für die Bevölkerung darstellt, werden die Rufe nach einer Öffnung für ausländische Touristen immer lauter, allen voran auf den Inseln Phuket und Koh Samui.

Das „Phuket Model“ soll nach Plänen der Regierung ab Oktober 2020 starten. Es soll zugleich als Pilotprojekt dienen. Der Plan sieht vor, dass ausländische Touristen 14 Tage lang in einem ausgewiesenen Gebiet mit einem Radius von 1 km auf der Insel bleiben dürfen, bevor sie in andere Gebiete der Provinz Phuket reisen können, wenn sie auf das Virus negativ getestet wurden.

Wenn sie die Insel Phuket verlassen wollen, müssen sie dort vorher weitere sieben Tage bleiben. Generell richtet sich das Projekt an Gäste die länger in Thailand bleiben wollen. Es wird im Moment diskutiert, ob es einen Mindestaufenthalt von 3 oder 4 Wochen geben soll. Zudem ist ein spezielles Langzeit-Touristen-Visa im Gespräch. Dieses soll 90 Tage gültig sein und kann zweimal verlängert werden. Man könnte dann als Langzeit-Urlauber bis zu 270 Tage in Thailand bleiben

Der stellvertretende Gouverneur von Phuket Pichet Panapong sagte, die Provinz habe Maßnahmen vorbereitet, damit sie als Pilotprovinz dienen könne, um ausländische Touristen im Rahmen des  Alternative Local State Quarantine System wieder willkommen zu heißen.

Ausländer, die nach Phuket reisen, müssen von der thailändischen Botschaft in ihrem Herkunftsland die Erlaubnis erhalten, das Königreich zu betreten und sich an bestimmten Orten 14 Tage lang in Quarantäne zu halten. Sie müssen 72 Stunden vor Reiseantritt einen negativen Test auf Covid-19 durchführen und über eine Reise-Krankenversicherung mit einer Deckungssumme in Höhe von mindestens 100.000 US-Dollar verfügen.

Sofern das Model auf Phuket erfolgreich läuft, soll es auf sechs weitere Regionen, unter anderem auch Koh Samui, Chiang Mai, Chiang Rai und Pattaya ausgedehnt werden.

Wenn Sie bezüglich der Reisemöglichkeiten für Thailand und Südostasien auf dem Laufenden bleiben wollen, dann melden Sie sich bitte im VIP-Verteiler von Asia Tours Travel an. Vielen Dank!

[otw_shortcode_button href=“https://seu1.cleverreach.com/f/50410-216178/“ size=“medium“ icon_type=“general foundicon-heart“ icon_position=“left“ shape=“square“ color_class=“otw-greenish“ target=“_blank“]In VIP-Verteiler eintragen[/otw_shortcode_button]

 

Ihr Georg Schuster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielleicht brauchen wir gar keine Impfung gegen Covid-19?

Bei aller Aufregung um das Thema Covid-19 ist eine Tatsache unbestritten, nämlich das 80 – 90% der Infektion mild verlaufen und die positiv getesteten Personen nur leichte Symptome wie etwas Husten oder leichtes Fieber haben. Eine Reihe von Personen berichten sogar von keinen Symptome und werden nur durch den kurzzeitigen Verlust der Geruchs- und Geschmackssinn darauf aufmerksam, dass etwas nicht stimmt. Die weltweite Statistik von Worldometers zu Covid-19 zeigt in die gleiche Richtung. 99% der aktiven Fälle werden dort als „mild“ eingestuft.

https://www.google.com/search?client=safari&rls=en&q=worldometers+corona&ie=UTF-8&oe=UTF-8

 

Warum ist das so? Für Professor Sucharid Bhakdi ist dieser Umstand ein klares Indiz dafür, dass es bereits eine Grundimmunität in den meisten menschlichen Körpern gegen diesen Virustyp gibt. Diese beruht nicht so sehr auf Antikörper sondern ist auf eine Kreuzimmunität über die Lymphozyten (T-Helfer-Zellen und Killerzellen) zurückzuführen, so seine These. Zwei neuere Studien zu diesem Thema sprechen klar für diese Annahme. An einer weiteren umfassenden Studie zu diesem Thema wird gerade in Deutschland gearbeitet.

Wenn nun aber 80-90% der Bevölkerung bereits eine Immunität gegen das Virus SarS-Cov-2 haben, welchen Sinne macht dann eine Schutzimpfung deren Nebenwirkung heute noch keiner vorhersehen kann, so die logische Frage von Professor Bhakdi?

Auf Radio München ist dazu ein interessanter Podcast erschienen. Machen Sie sich selbst schlau und hören Sie rein, wenn Sie dieses Thema interessiert.

Zur Info:
Professor Sucharid Bhakdi ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, war selbst an Impfentwicklungen beteiligt und ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war dort von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.
Links:

Insolvenzantrag der Asia Tours GmbH

Liebe Kunden, liebe Freunde!

Leider hat Covid-19 am Ende unserem Unternehmen die Luft zum Atmen genommen. Unser Geschäftsführer Herr Thitipong Kosan musste daher am 2.7.2020 beim Amtsgericht Augsburg einen Insolvenzantrag stellen. 

Hier finden Sie die Video-Erklärung von Herr Kosan:

Über die weiteren Schritte werden wir Sie auf dieser Blogseite informieren, ebenso wer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde.

Über die weiteren Schritte werden wir Sie auf dieser Blogseite informieren, ebenso wer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde.

Für Ansprüche aus Reisen und Gutscheinen wenden Sie sich bitte an die Insolvenzversicherung der Asia Tours GmbH:

R+V Allgemeine Versicherung AG, Raiffeisenplatz 1, 65189 Wiesbaden
E-Mail: info@ruv.de

Die einfachste Art, Schäden zu melden ist über das Online-Meldeformular der R&V Versicherung unter: https://www.ruv.de/service/schadenservice/schadenmeldung-reise


Liebe Kunden, liebe Freunde!

Lassen Sie uns noch einige Anmerkung zur Sache machen. Bis Dezember 2019 war unsere Welt noch in Ordnung. Dann kam Corona. Der Prozess der letzten Monate war eine emotionale Berg- & Talfahrt. Wir haben alles versucht, um 16 Jahre Unternehmensgeschichte und die erfolgreiche Aufbauarbeit eines Spezialreiseveranstalters für Südostasien zu retten. Am Ende müssen wir nun leider die Segel streichen und uns geschlagen geben. Die Gründe für die Insolvenz haben wir weiter unten zusammengestellt.

Die Entwicklung tut uns sehr leid und wir möchten uns bei allen betroffenen Kunden für die Unannehmlichkeiten die damit nun entstehen, entschuldigen.

Wir möchten uns bei Ihnen, den vielen Gästen von Thailand Tours und Asia Tours der letzten 16 Jahre, ganz herzlich für Ihre Treue, Anregungen und Unterstützung bedanken, insbesondere bei den vielen Stammkunden mit denen sich über die Zeit sehr schöne und herzliche Geschäftsfreundschaften entwickelten.

Wir werden nicht aufgeben. Corona wird hoffentlich bald vorbei sein. Dann werden wir uns wiedersehen. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und viele Gesundheit!

das Team der Asia Tours GmbH

PS: Unsere thailändische Partnerfirma Asia Tours Travel & Service (Thailand) Co. Ltd. ist von dieser Insolvenz nicht betroffen da sie bisher lediglich als örtliches Serviceunternehmen (DMC) für die Asia Tours GmbH tätig war und keine Reiseleistungen an Kunden verkaufte.

Gründe für die Insolvenz der Asia Tours GmbH

  • Massiver Umsatzrückgang wegen der Corona-Krise seit Jahresbeginn minus 22% im Januar, minus 46% im Februar und vom März wollen wir gar nicht reden
  • Weltweite Reisewarnung der Bundesregierung – Absage aller Reisen bis Ende Juni 2020
  • im April keine Anfragen, ab Mitte Mai gibt es wieder Anfragen aber nur sehr wenige neue Buchungen
  • Ausbleibende Rückzahlungen der Airlines für abgesagte Flüge
  • trotz Reisewarnung stornieren Airlines Flüge nur gegen Stornogebühr für die Zeit wo sie noch geflogen sind, es aber schon eine Reisewarnung gab
  • Keine Erstattung abgesagter Flüge von einer Reihe von Low-Cost-Airlines wie z.B. Air Asia, Thai Smile, Laos Airlines, Nok Air etc.
  • Keine Rückzahlung diverser Leistungsträger wie Heritage Line in Vietnam, DMC Focus Asia, Khiri Travel Sri Lanka und anderen – alle geben nur Gutschriften und wollen das mit zukünftigen Buchungen verrechnen
  • Jedoch 100% Rückzahlungspflicht für die Asia Tours GmbH gegenüber den Kunden laut EU-Pauschalreiserichtlinie
  • Gutscheinlösung zur Rettung der mittelständischen und kleinen Reiseveranstalter wie von der Bundesregierung beschlossen wird von der EU abgelehnt
  • Ebenso gibt es keinen Rettungsfond wie von Tourismusbeauftragten der Bundesregierung Thomas Bareiß und verschiedenen Parteien, wie z.B. der FDP, gefordert
  • unsere monatlichen Kosten für 4 Büros, Lizenzen, Internet, Websites etc. und die Lohnkosten für Mitarbeiter die nicht in Kurzarbeit sind, laufen weiter – jedoch stehen dem kaum noch Einnahmen gegenüber
  • Büro in München wurde gekündigt, Mietvertrag läuft aber noch bis 30.06.2020 – Vermieter ist nicht bereit uns entgegenzukommen
  • Fernreisen werden von Politikern wie Maas, von der Leyen, Söder und anderen öffentlich in weite Ferne gerückt. Damit wird ein Signal gesetzt das heißt „bitte nicht buchen“. Es ist daher nicht absehbar und planbar, wann bei uns das Geschäft wieder los gehen kann.
  • Kaum neue Anfragen, auch nicht für weit in der Zukunft liegende Reisen
  • KfW-Schnellkredit ist erst für Unternehmen ab 10 Mitarbeitern interessant. Nur ab dieser Größe gibt es eine 100% Haftungsfreistellung. Die Asia Tours GmbH hat zwar 15 Mitarbeiter, aber einige davon in Teilzeit, so das wir nur auf 9 Vollzeitmitarbeiter kommen. Daher können wir dieses Programm nicht nutzen.
  • Alternative KfW- oder Lfa-Kreditprogramme sind nur gegen persönliche Bürgschaften jedes einzelnen Gesellschafters über die gesamte Kreditsumme möglich. Das kommt in der aktuellen Coronakrise und der unsicheren Zukunft für die Touristikbranche für die Gesellschafter der Asia Tours GmbH nicht in Frage.
  • Verlängerung der Reisewarnung bis Ende August 2020 vernichtet auch noch unser Sommergeschäft
  • Kunden sind weiterhin verunsichert. Vereinzelte Anfragen, aber nur für 2021 und meist unter Vorbehalt
  • Thai Airways, im Moment unser größter Schuldner, meldet ebenfalls Insolvenz an und verliert den Status als Staatsunternehmen. Die Airline teilt mit, dass die Rückerstattung von nicht benutzen Tickets wohl nicht vor 6 Monaten möglich ist. Letztendlich ist nicht klar, ob die Airline überhaupt etwas zurückzahlen wird oder lediglich Gutschriften aushändigt.
  • 75% unseres Umsatzes machen wir mit Reisen nach Thailand – hier wird eine Grenzöffnung aber auch immer weiter nach hinten verschoben. Die Flughäfen sind für internationale Passagierflüge bis 30.06.2020 komplett geschlossen. Für Touristen aus Europa wird die Einreise nicht vor September oder Oktober 2020 möglich sein. Und dann unter Auflagen. Wer will da noch reisen?
  • Auch bis Ende Juni 2020 haben wir immer noch keine Rückzahlungen von den Airlines erhalten
  • Wir bieten unseren Kunden deren Reisen abgesagt wurde ab Mitte Juni Covid-19-Reisegutscheine gemäß dem Beschluss der Bundesregierung auf freiwilliger Basis an. Die meisten Kunden wollen aber sofort Ihr Geld zurück und akzeptieren den Gutschein nicht. Die Rückzahlungsforderungen übersteigen die Möglichkeiten der Asia Tours GmbH.

Bearbeitungszeiten der Airlines für eingereichte Ticketerstattungen wegen Corona

Liebe Kunden,

Heute möchten wir mit Ihnen eine interne Information unseres Ticketgroßhändlers AER teilen. Sie können dabei ersehen, wie die einzelnen Airlines die wegen der Corona-Krise zur Erstattung eingereichten Tickets behandeln und wie lange deren Bearbeitungszeit nach deren eigener Auskunft ist.

Nun verstehen Sie vielleicht besser, warum wir mit der Rückerstattung von abgesagten Reisen erst dann beginnen können, wenn wir die ausstehenden Zahlungen erhalten haben und warum das so lange dauert.

Erklärung der Fachbegriffe:
Refund: Rückerstattung eines bereits ausgestellten und bezahlten Flugtickets
Erstattung nur noch über BSP-Link: Die Airline hat das System zur schnellen Erstattung abgeschaltet und nutzt nun ein alternatives System bei dem das Ticket nicht mehr automatisch erstattet wird, sondern manuell bearbeitet werden muss.
Refund im GDS: Das schnelle System für eine automatische Erstattung des Flugtickets gemäß den Tarifbedingungen.

Die für uns relevanten Fluggesellschaften haben wir mit blauer Farbe markiert.

Mit freundlichen Grüßen
Thitiphong Kosan
Geschäftsführer Asia Tours GmbH

Hier die Information unseres Partners:

Sehr geehrte Geschäftspartner, liebe Kunden,

auf dieser Seite haben wir alle aktuellen Informationen zum Umgang mit Refunds in dieser Krisenzeit für Sie zusammengefasst. Dargestellt werden ausschließlich Regeln für Refunds bei Flugstreichungen wegen des Coronavirus.
Wir aktualisieren diese Informationen jeden Werktag. Allerdings kommt es in der derzeitigen Situation immer öfter zu sehr kurzfristigen Änderungen. Wir können deshalb beim besten Willen keine Gewähr für unsere Angaben übernehmen.

Bitte beachten Sie, dass bei allen nicht in dieser Tabelle aufgeführten Airlines derzeit noch ein Refund im GDS erlaubt ist.

Airline Aktualisiert am Refund Regeln
5F – Fly One 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: ca. 6-8 Wochen
6H – Israir 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
9U – Air Moldova 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
A3 – Aegean Airlines 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: ca. 6-8 Wochen
AA – American Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
AC – Air Canada 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: ca. 6-8 Wochen
AF – Air France 29.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Erstattbare Tickets können via BSP eingereicht werden.Nicht erstattbare Tickets:
    Einreichung auch via BSP Link. Allerdings erfolgt die Zahlung seitens der Airline erst ab 12 Monaten nach Antrag der Einreichung. Die Tickets bleiben in dieser Zeit offen zur Umschreibung bzw. EMD Erstellung.
AI – Air India 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
AM – Aeroméxico 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
AR – Aerolíneas Argentinas 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
AT – Royal Air Maroc 29.04.2020
  • Keine Refund-Anträge möglich.
    Es werden aktuell keine Refund-Anträge von der Airline angenommen.
AV – Avianca 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
AY – Finnair 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
AZ – Alitalia 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
BA – British Airways 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
BI – Royal Brunei 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
BP – Air Botswana 27.04.2020
  • Keine Refund-Anträge möglich.
    Es werden aktuell keine Refund-Anträge von der Airline angenommen.
BR – Eva Air 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
BT – airBaltic 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
CA – Air China 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
CI – China Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
CM – Copa Airlines 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
CU – Cubana 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
CX – Cathay Pacific 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
CZ – China Southern Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
DE – Condor 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
DL – Delta Air Lines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
DX – Danish Air Transport 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
DY – Norwegian 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
EI – Aer Lingus 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
EK – Emirates 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
EN – Air Dolomiti 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
ET – Ethiopian Airlines 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
EY – Etihad Airways 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Bei Umbuchung kann der Reisende eine Ermäßigung erhalten. Diese variiert je nach Zielgebiet. Bitte entnehmen Sie die genauen Beträge der aktuellen Policy.
FB – Bulgaria Air 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
FI – Icelandair 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
FJ – Fiji Airways 29.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
G3 – GOLTransportes Aéreos 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
GA – Garuda Indonesia 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
GF – Gulf Air 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
GP – APG Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
HA – Hawaiian Airlines 28.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
HO – Juneyao Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
HU – Hainan Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
IB – Iberia 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
J2 – Azerbaijan Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
JL – JAL Japan Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
KE – Korean Air 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
KL – KLM Royal Dutch Airlines 29.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Erstattbare Tickets können via BSP eingereicht werden.Nicht erstattbare Tickets:
    Einreichung auch via BSP Link. Allerdings erfolgt die Zahlung seitens der Airline erst ab 12 Monaten nach Antrag der Einreichung. Die Tickets bleiben in dieser Zeit offen zur Umschreibung bzw. EMD Erstellung.
KM – Air Malta 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Bei Umbuchung kann der Reisende eine Ermäßigung zu je 20EUR pro Richtung erhalten.
KU – Kuwait Airways 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
LA – LATAM Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
LG – Luxair 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
LH – Lufthansa 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Bei Umbuchung auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 31. Dezember 2020 erhalten Kunden eine Ermäßigung von 50 EUR
    Kunden, die noch flexibler sein möchten, können nun auch auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 30. April 2021 umbuchen – jedoch ohne 50 EUR Ermäßigung
LO – LOT Polish Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Bei Umbuchung erhalten die Reisenden eine Ermäßigung von 200PLN + Gutschrift 10EUR für Reisebüro
LX – Swiss International Air Lines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Bei Umbuchung auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 31. Dezember 2020 erhalten Kunden eine Ermäßigung von 50 EUR
    Kunden, die noch flexibler sein möchten, können nun auch auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 30. April 2021 umbuchen – jedoch ohne 50 EUR Ermäßigung
LY – EL AL 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
ME – Middle East Airlines – Air Liban 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
MH – Malaysia Airlines 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
MK – Air Mauritius 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
MS – Egyptair 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
MU – China Eastern 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
NH – All Nippon Airways 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
NZ – Air New Zealand 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
OK – Czech Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
OS – Austrian Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Bei Umbuchung auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 31. Dezember 2020 erhalten Kunden eine Ermäßigung von 50 EUR
    Kunden, die noch flexibler sein möchten, können nun auch auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 30. April 2021 umbuchen – jedoch ohne 50 EUR Ermäßigung
OU – Croatia Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
OZ – Asiana Airlines 28.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
PC – Pegasus Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
PG – Bangkok Airways 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
PS – Ukraine International Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
PY – Surinam Airways 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
QF – Qantas 29.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
QR – Qatar Airways 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 6-8 Wochen
  • Eine EMD für zukünftige Buchungen kann erstellt werden, bei der QR 10% Discount gewährt.
RJ – Royal Jordanian 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
S4 – SATA International 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
S7 – S7 Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
SA – South African Airways 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
SK – SAS Scandinavian Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
SN – Brussels Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
  • Bei Umbuchung auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 31. Dezember 2020 erhalten Kunden eine Ermäßigung von 50 EUR
    Kunden, die noch flexibler sein möchten, können nun auch auf ein neues Reisedatum mit einem Reiseantritt bis zum 30. April 2021 umbuchen – jedoch ohne 50 EUR Ermäßigung
SQ – Singapore Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
SU – Aeroflot Russian Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
SV – Saudia 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
SW – Air Namibia 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
TG – Thai Airways 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
TK – Turkish Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
TP – TAP AIR PORTUGAL 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
TR – Scoot 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
TU – Tunisair 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
U6 – Ural Airlines 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
UA – United Airlines 28.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen
UL – SriLankan Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
UX – Air Europa 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
V7 – Volotea 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
VA – Virgin Australia 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
VN – Vietnam Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
VS – virgin atlantic 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
VT – Air Tahiti 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: Keine Angabe möglich
VY – Vueling 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
WY – Oman Air 27.04.2020
  • Kein Full-Refund wegen Flugstreichungen möglich.
    Buchung muss von der Agentur storniert und dann „on hold“ gesetzt werden; Cockpit Buchungen werden automatisch „on hold“ gesetzt.
  • Bearbeitungszeit der Airline für Teil-Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
Z8 – Amaszonas 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: ca. 3-6 Monate (Airline erlaubt Refunds nur noch im BSP Link oder per E-Mail)
ZH – Shenzhen Airlines 27.04.2020
  • Bearbeitungszeit der Airline für Refunds: mind. 8-12 Wochen

So ist die Situation zurzeit in Thailand (27.4.2020)

Heute 27.4.2020 wurden 9 neue Covid-19-Fälle registriert. Gestern waren es 15 neu infizierte Personen. Am Samstag waren es 52 Fälle, 42 davon allerdings in einem Quarantäne-Lager für Rückkehrer aus Malaysia. Demnach also nur 11 Fälle landesweit, davon nur 2 in Bangkok. 270 Menschen werden aktuell behandelt.

Obwohl die Zahl der Neuinfizierten seit 2 Wochen kontinuierlich sinkt wurde heute der Ausnahmezustand von der Regierung bis Ende Mai 2020 verlängert. Es wird vorerst bei der nächtlichen Ausganssperre von 22 bis 4 Uhr bleiben. Die Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen. Ob Geschäfte und Restaurants bald wieder öffnen dürfen steht ebenfalls in den Sternen.

Thailand ist ein gutes Beispiel um den Wahnsinn rund um die Corona-Panik zu studieren. Bis her sind seit Januar 52 Menschen an Covid-19 verstorben. Jeder einzelne Fall wurde in der Presse skizziert. So gut wie alle hatten Vorerkrankungen.

Dem gegenüber stehen durchschnittlich 62 Verkehrstote täglich!!! Thailand befindet sind weltweit regelmäßig unter den 10 Ländern mit den meisten Verkehrstoten. Viele gesellschaftliche Gruppen fordern schon seit Jahren die Regierung auf, massiv mehr für die Verkehrssicherheit zu tun. Fehlanzeige. Aus dem Road Safety Report 2018 der Weltgesundheitsorganisation für das Jahr 2016 geht hervor, dass Thailand an sechster Stelle lag und 21745 Tote zu beklagen hatte.

Mittlerweile sind aufgrund der rigiden Corona-Maßnahmen mehr als 10 Millionen Menschen arbeitslos. Es ist schon zu zahlreichen Selbstmorden gekommen. Davon kann man hier immer wieder in den Medien lesen. Gerade heute hat sich wieder eine Frau vor dem Finanzministerium vergiftet. Grund für Sie war, dass ihr die 5000 Baht Hilfe verweigert wurden.

Mehr als 22 Millionen Menschen haben diese in Aussicht gestellte Staatshilfe von 5000 THB (ca. 150,- €) beantragt – die Regierung hat aber nicht genug Geld für alle. Die Anträge sollten von Computern mit künstlicher Intelligenz geprüft werden. Das System hat aber komplett versagt und es gibt unzählige Beschwerden. So wurden vielen Menschen falsche Berufe zugeordnet. Farmer und Selbstständige sind nämlich von dieser Hilfe ausgenommen.  Aktuell wird das Geld nur an 1.5 Millionen ausbezahlt!

Der Premierminister hat sich letzte Woche in einem Brief an die 20 Reichsten des Landes gewandt und will ein „Team Thailand“ ins Leben rufen um Wege der Hilfe zu finden und sicherlich auch um Geld zu rekrutieren. Wer die Situation in Thailand kennt der weiß schon jetzt wie das enden wird und wem die Hilfe letztendlich zugutekommt.

Um die schwierige Lage der Menschen in Thailand zu verstehen, muss man wissen, dass es in Thailand weder Kurzarbeitergeld noch Arbeitslosenhilfe gibt. Einige große Firmen haben einen sogenannten Sozialfond – für die meisten Menschen bedeutet aber die Arbeitslosigkeit automatisch kein Geld mehr zum Leben zu haben.

Am 26.4.2020 in der Phra Athit Road. Hilfsgüter werden zur Verteilung an Bedürftige von Freiwilligen vorbereitet. Die Spende kommt von einer Privatperson.

Information des Managements der Asia Tours GmbH vom 27.04.2020

Sehr geehrte Kunden!

Wie bereits mitgeteilt wird die Bearbeitung der abgesagten Reisen bis zur Erledigung bzw. Rückzahlung mindestens 2-3 Monate dauern, also frühestens Ende Mai / Anfang Juni 2020 erfolgen können.

Rückzahlungen können wir erst vornehmen, wenn folgende Bedienungen erfüllt sind:

  • Flugtickets wurden von den Airlines erstattet und der Betrag ist bei uns eingegangen
  • Rückzahlungen bzw. Gutschriften für bereits vorab bezahlte Leistungen an örtliche Leistungsträger ist erfolgt
  • die von der Asia Tours GmbH beantrage Liquiditätshilfe der KfW ist bei uns angekommen

Wir sind weder eine Bank noch haben wir entsprechende Kapitalreserven um bei den anstehenden Rückzahlungen in Vorleistung gehen zu können. Ohne der von der Regierung in Aussicht gestellten und von uns beantragten Hilfe ist das bei der Vielzahl der Fälle und den monatelangen Umsatzausfall leider nicht möglich.

Ich verstehe, dass Ihnen diese Antwort nicht gefallen wird und das Sie Ihr Geld sofort zurück möchten. Das ist aber leider micht möglich. Im Moment geht es mir darum, den Betrieb der Asia Tours GmbH aufrecht zu erhalten und deren Zukunft zu sichern. Eine Insolvenz unseres Unternehmens wäre sowohl für Sie als auch für uns die schlechteste Option.

Die Touristikbranche ist seit der Corona-Krise in einer denkbar prekären Situation. Weltweite Reisewarnung, eingestellte Flugverbindungen und geschlossene Grenzen sind die Folge der rigorosen Maßnahmen vieler Regierungen. Wenn schon kerngesunde Unternehmen mit Milliarden-Rücklagen wie z.B. die Lufthansa um eine Staatshilfe in Höhe von 10 Milliarden anfragen, wie denken Sie geht es da den vielen mittelständischen und kleinen Unternehmen? Unsere Branche war nicht nur als Erste massiv betroffen, sondern wird wohl auch als Letzte wieder zur sogenannten Normalität zurückkehren.

Ich hoffe dennoch auf Ihr Verständnis und bitte Sie weiterhin um Ihre geschätzte Geduld.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Thitiphong Kosan
Geschäftsführer der Asia Tours GmbH

Abgesagte Reisen – Gutschein-Lösung – Warten auf EU – Aktueller Stand zum 15.4.2020

Liebe Kunden,

sofern Sie von einer Reiseabsage im Rahmen der Corona-Krise betroffen sind, möchte ich Sie heute über den Stand der Dinge, die Dauer und die Art der Erstattung Ihrer nicht angetretenen Reise informieren.

Wir verstehen sehr gut, dass manche von Ihnen ungeduldig sind und auf eine Rückzahlung drängen. Leider handelt es sich aber bei den Absagen im Rahmen der Corona-Krise um keine übliche Stornierung. Reiseveranstalter, Reisebüros und Fluggesellschaften sind mit einer noch nie dagewesenen Situation konfrontiert. Das verdeutlicht diese Schlagzeile von heute nur zu deutlich:

Wir, die Asia Tours GmbH, haben alle Reisen bis 31.05.2020 absagen müssen. Aller Voraussicht nach wird es aber dabei wohl nicht bleiben können. Denn ob ab 01.Juni der Flugverkehr wieder normal läuft und ob Hotels und Servicepartner in den Zielgebieten wieder uneingeschränkt arbeiten können, ist im Moment alles anderes als sicher. Für uns bedeutet das nicht nur einen immensen Umsatzeinbruch und den Wegfall eines großen Teils des Sommergeschäftes, sondern auch einen erheblichen Verlust für alle bereits getätigte Buchungen für Reisen die wir wegen Corona absagen mussten. Außer Spesen also nichts gewesen!

Hinzu kommt, das diverse Leistungsträger bis her noch nichts zurückgezahlt haben bzw. gar nicht bereit sind, etwas zurückzuzahlen. Das betrifft vor allem die Low-Cost-Airlines wie Thai Smile, Air Asia oder Scoot.
Bei den Fluggesellschaften Thai Airways, Singapore Airlines, Emirates, Lufthansa etc. haben wir insgesamt Tickets im sechsstelligen Wert zur Erstattung eingereicht. Bis heute wurden aber noch von keiner Airline eine Rückzahlung geleistet!

Nach dem deutschen Reiserecht haben Sie im Falle einer Reiseabsage einen Anspruch auf Erstattung des Reisepreises. Da dies jedoch aufgrund dieser Ausnahmesituation für die Tourismusbranche nicht möglich ist, wurde die 14-Tage-Rückzahlungspflicht vom Corona-Kabinett außer Kraft gesetzt.

Gutscheinlösung bei Pauschalreisen, Flugtickets und Freizeitveranstaltungen
Die Tourismusbranche ist aus ökonomischer Sicht einer der an den stärksten betroffenen Wirtschaftszweigen da das Geschäft sozusagen über Nacht auf unabsehbare Zeit so gut wie zum Stillstand gekommen ist. Die Beibehaltung der sofortigen Rückzahlungsfrist würde eine Welle der Insolvenzen von Reiseveranstaltern, Reisebüros und Airlines zur Folge haben. Das hat die Bundesregierung erkannt. Deshalb wurde inzwischen vom Corona-Kabinett die Gutscheinlösung unter Mitwirkung der entsprechenden Verbände beschlossen.

Den Beschluss des Kabinetts können Sie hier nachlesen.

Gutschein-Regelung schützt Reisebüros, Reiseveranstalter und Verbraucher
Mehr Infos zur Gutschein-Lösung vom Deutschen Reiseverband finden Sie hier.

Warten auf die EU
Während in Frankreich, Belgien, Italien, den Niederlanden und Griechenland die Gutscheinlösung bereits in Kraft ist, wartet die deutsche Regierung noch auf das OK aus Brüssel.

Bearbeitungszeit Ihrer Reiseabsage
So lange die Gutscheinlösung noch nicht unter Dach und Fach ist, und die damit verbundenen gesetzlichen Regelungen bekannt sind, können wir leider die abgesagten Reise nicht abschließend bearbeiten und müssen Sie weiter um Geduld bitten. Wir haben ja schon mehrfach darauf hingewiesen, dass die Bearbeitung leider in dieser Ausnahmesituation 2-3 Monate dauern wird.

Zum Abschluss möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass Sie als Kunde eines Reiseveranstalters optimal abgesichert sind. Zum einen gibt es die Insolvenz-Versicherung des Reiseveranstalters und zum anderen sollen die Gutscheine für Reiseabsagen im Rahmen der Corona-Krise eine staatliche Garantie erhalten.

Wir bedanken uns nochmals für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Georg Schuster
Produktmanager Thailand Tours & Asia Tours
Bangkok am 15.4.2020

Thai Airways gibt Regeln zur Umbuchung und Erstattung annullierter Flüge bekannt

Liebe Thailand Tours & Asia Tours Kunden!

Thai Airways hat uns am 1.4.2020 informiert, wie es die bereits ausgestellten Tickets für stornierte Flüge im Zeitraum 1.4.-31.5.2020 handhaben will.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

a) Die Tickets können bis 31.12.2021 umgeschrieben werden – bis dahin muss die Reise abgeschlossen sein. Wir können die Flüge umbuchen. Sofern sich durch die Umbuchung auf eine andere Saisonzeit oder Tarifklasse eine Differenz zu einem höheren Tarif ergibt, muss diese nachberechnet werden.

b) Nicht genutzte Tickets die von einer Flugstreichung durch Thai Airways betroffen waren, können von uns zur Erstattung eingereicht werden. Das gilt nicht für Stornierungen von Flügen für einen Zeitraum in denen Thai Airways noch geflogen ist. Es muss also mindestens ein Flug in Ihrem Flugplan von einer Flugstreichung betroffen gewesen sein. Nur in diesem Fall gibt es eine komplette Erstattung. In allen anderen Fällen fallen die üblichen Stornogebühren an.

Eine Umbuchung bzw. Umschreibung von Tickets kann von uns zeitnah erledigt werden.
Sofern Sie Ihren Flug und Ihre Reise umbuchen wollen, informieren Sie uns bitte.
Nachricht an uns schreiben  …

Bei Erstattungen weist Thai Airways darauf hin, dass diese aufgrund der großen Zahl der Fälle entsprechend Zeit in Anspruch nehmen wird (unten grün markiert).

Airlines zahlen immer noch kein Geld zurück – Bearbeitungszeit der Stornierungen

Liebe Kunden,

leider haben wir bis heute nicht einen Euro an Erstattungen von den diversen Airlines für Ihre stornierten Reisen erhalten. Damit sind wird nicht alleine. Der Deutsche Reisebüro Verband hat das erst kürzlich dazu einen Beitrag veröffentlicht und ist mit der Politik am Verhandeln. 90% der Reisebüros und Reiseveranstalter haben bisher noch kein Geld gesehen!
Mehr dazu …

Wir hoffen sehr, dass sich hier bald etwas tut. Im Moment können wir leider nur abwarten. Ihre und unsere Geduld wird in Zeiten von Corona auf eine harte Probe gestellt.

Wir bedauern das sehr und bitten um Ihr Verständnis!

Bearbeitungszeit der Stornierungen bzw. Reiseabsagen
Wie bereist mehrfach in unserem Newsletter und auf unserer Blogseite sowie in Ihrer individuellen Informations-Mail mitgeteilt, wird die Bearbeitung mindestens 2-3 Monate dauern, eventuell sogar länger.

Eine Situation wie durch die Corona-Krise und die Maßnahme der Bundesregierung herbeigeführt, nämlich eine Reisewarnung für 6 Wochen, Absage so gut wie aller Flüge und Grenzschließung vieler Länder hat es in der Geschichte noch nicht gegeben. Darauf war niemand vorbereitet und es gab auch keine Notfallpläne dafür.

Gemäß des Reiserechts haben Sie bei Reiseabsagen wegen höherer Gewalt zwar eine Garantie auf Rückzahlung. Jedoch können wir das als Reiseveranstalter gerade in dieser Situation erst dann tun, wenn wir unsererseits die Erstattungen der Airlines erhalten haben.

Aktuell zahlt keine Airline Geld an uns zurück!
Wir beziehen unsere Flugtickets über unseren Großhändler AER, ein Schwergewicht in der Branche. Aber auch hier ist man gegenüber den Fluggesellschaften mehr oder weniger machtlos. Hier eine Übersicht von AER wie die Airlines im Augenblick verfahren. Es gibt aktuelle die folgenden 4 Möglichkeiten:

Die von uns genutzten Airlines verteilen sich wie folgt auf die Gruppen A,B und C:

A – Refunds können relative schnell abgewickelt werden
(Bearbeitungszeit 6-12 Wochen)
CX Cathay Pacific
QR Qatar Airways
QF Quantas

B: Refunds werden bearbeitet – dauert aber sehr lange da übliche Refundwege gekappt wurden
(Bearbeitungszeit 3 – 6 Monate !!!)
SQ Singapore Airlines
SU Aeroflot
TK Türkisch Airlines
VN Vietnam Airlines

C: Refunds werden zwar bearbeitet – Airlines wollen aber trotz Corona Stornogebühren – auch wenn sie selbst die Flüge storniert haben – das ist nicht hinnehmbar!
Bearbeitungszeit fraglich da Airlines aktuell gar nicht antworten – unser Großhändler verhandelt mit den betroffenen Airlines.
Wir befürchten, dass hier eine gesetzliche Lösung notwendig sein wird wenn sich die Fluggesellschaften nicht bewegen.
EK Emirates
EY Etihad
KL KLM Dutch Airlines
LH Lufthansa
OS Austrian Airlines
TG Thai Airways

Liebe Kunden, auch für uns ist diese Situation äußerst unbefriedigend. Aufgrund der großen Zahl von Reiseabsagen und Stornierungen können wir erst dann mit der Bearbeitung Ihrer Erstattung beginnen, wenn wir selbst die Zahlungen von unseren Leistungsträgern (Airlines, Hotels) erhalten haben. Aufgrund des Umfangs der Erstattungsansprüche ist es für uns unmöglich, hier in Vorleistung zu gehen denn das würde die Insolvenz unseres Unternehmens zur Folge haben. Das wollen wir in unserem als auch in Ihrem Interesse vermeiden.

Wir bedauern sehr, Ihnen im Moment keine andere oder bessere Nachricht geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Thitiphong Kosan
Geschäftsführer der Asia Tours GmbH